//Google Analytics //Google Adsense
Freitag , 16 November 2018

Biathlon-Weltcup Annecy 2013: Johannes Thingnes Boe dominiert beim Sprint über 10 km!

Johannes Thingnes Boe – Foto: Mario Danzl

Norwegens Nachwuchshoffnung Nr. 1, der 20jährige Johannes Thingnes Boe hat beim Sprintrennen über 10 km im französischen Annecy Le Grand Bornand der Equipe Tricolore um Martin Fourcade eine enpfindliche Niederlage beigebracht.

Der kleine Bruder von Tarjei Boe zeigte trotz seiner noch jungen Jahre, was bereits jetzt in ihm steckt und gewann souverän und ohne Fehler am Schießstand in einer Gesamtzeit von 22:06,70 Min. vor dem Tschechen Ondrej Moravez, der ebenfalls ohne Strafrunde blieb, aber im Ziel bereits einen Rückstand von +32,90 Sekunden auf den jungen Norweger hatte. Der junge Norweger, der nicht automatisch zum A-Kader der Norweger gehört, gewinnt knapp ein Jahr nach seinem Debüt im Weltcup sein erstes Rennen.

Für den als Topfavorit ins Rennen gegangenen Lokalmatadoren Martin Fourcade wurde es mit dem ersehnten Sieg vor heimischer Kulisse leider nichts. Für den Franzosen blieb nach einer Strafrunde nur noch der dritte Rang (+37,10 Sek.). Fourcade lag vor dem Stehendschießen in Führung, doch der letzte Schuß verfehlte sein Ziel knapp. Zu allem Überfluß ließ Fourcade auch noch einen Stock am Schießstand liegen, was weitere wertvolle Sekunden kostete.

Auf Rang vier kam der Russe Dmitry Malyshko (+39,90 Sek.).

Zwei DSV-Biathleten in den Top-Ten!

Nur ganze 8 Sekunden haben Simon Schempp als bester Deutscher zum Sprung auf’s Podest gefehlt. Mit einem Rückstand von +40,6 Sekunden belegte der Ruhpoldinger den fünften Rang. „Ich habe heute ein ordentliches Rennen abgeliefert und bin am Schießstand ohne Fehler durchgekommen. Auch die läuferische Leistung geht in Ordnung. Durch die geringen Abstände nach vorne ist die Ausgangsposition für den Verfolger ganz gut“, so Schempp.

Zweitbester Deutscher mit ebenfall zweimal Null am Schießstand wurde Erik Lesser. Florian Graf wurde mit einer Strarunde 18. Auch Christoph Stephan mußte einmal in die Strafrunde und kam auf Rang 22. Für Arnd Peiffer und Andreas Birnbacher lief das Rennen nicht ganz so gut. Peiffer wurde mit zwei Schießfehlern 40., Birnbacher mußte nach drei Schießfehlern im Stehendschießen alle Hoffnungen auf einen vorderen Rang begraben und wurde 42.

Gleich acht Nationen hatten einen Athleten unter den besten Zehn platziert, das zeigt recht gut die Ausgeglichenheit im Biathlon. Nur Russland und Deutschland stehen jeweils mit zwei Athleten in den Top Ten.

Für Biathlon-News.de: Karl-Heinz Merl

weitere News

IBU gibt Neuerungen für die Saison 2018/2019 bekannt

In der kommenden Saison 2018/2019 erwarten die Biathlon-Fans einige Neuerungen: Zum ersten Mal wird es …

Goldener Ski 2018: Laura Dahlmeier und Arnd Peiffer ausgezeichnet!

Seit seiner Gründung zeichnet der Deutsche Skiverband (DSV) jedes Jahr herausragende Leistungen der vergangenen Saison …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen