//Google Analytics //Google Adsense
Donnerstag , 26 April 2018

Biathlon-News: Simon Hallenbarter beendet seine Karriere!

Simon Hallenbarter (SUI) – Foto: Karl-Heinz Merl, TV-Sport.de

A-Kader-Athlet bestreitet an der SM im Goms seine letzten Rennen

(Swiss-Ski) – Mit Simon Hallenbarter tritt der grosse Routinier des Schweizer Biathlons zurück. Nach elf Jahren im Weltcup, drei Olympische Spiele, zehn Topten-Platzierungen im Weltcup und zwei Schweizermeistertiteln richtet der A-Kader-Athlet seinen Fokus aufs Privatleben.

„Für mich war schon vor der Saison klar, dass dies meine Letzte sein würde. Mit 35 Jahren macht man sich automatisch Gedanken über den Rücktritt. Dennoch wollte ich noch einmal alles geben und mich für Sotschi empfehlen“, so A-Kader-Athlet Simon Hallenbarter. Auf die Saison 2002 wechselte der Obergommer vom Langlauf zum Biathlon und etablierte sich unter anderem schnell als „Bank“ in der Staffel und Mann für die wichtigen Entscheidungen. Die Karriere Hallenbarters brachte insgesamt zehn Topten-Platzierungen im Weltcup in den Einzelbewerben, mehrere Ränge in den ersten zehn mit der Staffel, zwei Schweizermeistertitel und drei Teilnahmen an Olympischen Spielen. Seine beste Saison hatte Hallenbarter 2008/2009. An der WM im südkoreanischen Pyeongchang beendete er den Sprint als 9. und gehörte Ende der Saison zu den 25 besten Sprintern der Welt. Als Lohn folgte die Berufung in die Nationalmannschaft Swiss-Skis. „Ein weiterer Höhepunkt war sicher die WM in Oestersund. Schöne Momente hatte ich auch an den meisten Weltcupstationen und in ganz spezieller Erinnerung werden mir natürlich die beiden Olympischen Spiele in Vancouver und Sochi bleiben. Insgesamt 11 Jahre im Weltcupzirkus, die ich nicht missen möchte. Viele Freundschaften wurden geschlossen.“ An den Schweizermeisterschaften vom 29. und 30. März bestreitet Simon Hallenbarter seine letzten Rennen als aktiver Biathlet. Die SM findet vor seiner Haustüre im Obergoms (Ulrichen) statt. Dort wird er am Biathlonabend gebührend verabschiedet werden. „Danach werde ich im Sportgeschäft meines Onkels Koni Hallenbarter einsteigen. Ich freue mich auf diese Aufgabe und hoffe, mein Wissen aus jahrelanger Weltcuperfahrung an die Kunden weitergeben zu können“.


weitere News

Matthias Bischl und Michael Willeitner verabschieden sich vom Biathlonsport

Zwei weitere Athleten verabschieden sich nach der Saison 2017/2018. Matthias Bischl und Michael Willeitner gaben …

Durchsuchung der IBU-Zentrale

Am Dienstag durchsuchte das österreichische Bundeskriminalamt die Geschäftsräume der Internationalen Biathlonunion in Salzburg. Ein Grund …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen