//Google Analytics //Google Adsense
Freitag , 20 April 2018

Biathlon-News: Andi Birnbacher und Arnd Peiffer werden es schon richten!

Östersund – Wenn im schwedischen Östersund die Biathlon-Saison 2012/13 beginnt, schaut alles auf die DSV-Athleten Andi Birnbacher und Arnd Peiffer. Im letzten Winter belegten die beiden neun Podiumsplätze (fünf Siege) und die Plätze drei und vier in der Gesamtwertung. Und heuer sind sie auch gewiss heiße Eisen, was die deutsche Biathlonwelt betrifft, im ersten Jahr ohne Magdalena Neuner.

Peiffer ist zuversichtlich. Sein Sommertraining verlief gut und die Entscheidungen ermöglichten dem 25-Jährigen eine gewisse Flexibilität. Die Trainingseinheiten wurden an seinen Charakter quasi maßgeschneidert, und er ist guter Dinge, dass er auch heuer konstant gute Ergebnisse erlaufen bzw. erschießen wird. Mehr noch: Der Athlet sieht sich in guter Form und möchte seinem Namen als „Mr. Zuverlässig“ alle Ehre machen.

Teamkollege Andi Birnbacher fehlt auch nicht mehr viel zur Topform. Der 31-Jährige möchte auch alles geben, denn laut eigenen Angaben ist bei 98 Prozent Form schon abgeschlagen. Die Leistungsdichte bei den Herren erlauben keine Spielchen, denn hier entscheiden oft Kleinigkeiten. Vor rund zwei Monaten kämpfte Birnbacher, der von allen liebevoll „Birnei“ genannt wird, einen gesundheitlichen Hänger, aber nun schaut das Ganze schon viel besser aus.

Dabei schauen sowohl Birnbacher als auch Peiffer schon mit einem Blick nach Sotschi. In der vorolympischen Saison wollen die beiden das Beste aus sich herausholen. Sie werden wohl etwas mehr im Rampenlicht, ja im Mittelpunkt stehen, nachdem Gold-Lena ihre Langlaufskier und ihr Gewehr an den Nagel gehängt hat.

Für Biathlon-News.de: Andreas Raffeiner

weitere News

Emil Hegle Svendsen beendet seine Karriere

Nach Ole Einar Björndalen verliert die norwegische Biathlonmannschaft einen weiteren Star. Auch Emil Hegle Svendsen …

Kein Comeback von Gabriela Koukalová in der nächsten Saison

Gabriela Koukalová wird auch in der nächsten Saison im Biathlonweltcup fehlen. „In diesem Moment kann ich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen