//Google Analytics //Google Adsense
Montag , 19 Februar 2018

Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle Stargast beim „Tag des Sports“ bei JOSKA Kristall

Erfolgreiche Suche nach „Edelsteinen, Juwelen, Trophäen und Schätzen“

Deutsche Biathlonmeisterschaften von 05. bis 08.09. am Arber fest im Visier

Ein Garant für sportlichen Erfolg und sicher kein Doping – Langdorfer Honig. V.l.: Otto Probst, Christian Reim, Evi Sachenbacher-Stehle und Josef Kagerbauer senior – Foto: Harald Deubert

Bodenmais (hau). Die erfolgreiche Suche nach: „Edelsteinen, Juwelen, Trophäen und Schätzen“ stand im Mittelpunkt des „Tag des Sports“, den die Firma JOSKA in Bodenmais bereits zum fünften Mal organisierte. Mittlerweile Tradition ist es dabei einen Spitzensportler als Stargast einzuladen. Mit der Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle konnte man diesmal einen wahren Juwel des Wintersportes zu einer Autogrammstunde nach Bodenmais holen. Mit fünf olympischen und sechs Weltmeisterschaftsmedaillen ist sie die erfolgreichste deutsche Langläuferin aller Zeiten. Im letzten Jahr hat sie erstmals ein Gewehr geschultert und zu den Biathleten gewechselt. Die Deutschen Biathlonmeisterschaften vom 05. bis 08.09. im Skilandesleistungszentrum / Hohenzollern Skistadion sind nicht nur für sie ein wichtiger Meilenstein im Hinblick auf die kommende Weltcupsaison, mit dem Saisonhöhepunkt, den Olympischen Winterspielen in Sotschi im kommenden Jahr.

„Ich hab einen, ich auch und ich auch…!“ groß war die Freude der Kinder nachdem sie die Rasenfläche auf der erfolgreichen Suche nach „Edelsteinen“  abgegrast hatten. Jauchzendes Kinderlachen war, sehr zur Freude der Organisatoren, rund um Alois Adam die bestimmende Geräuschkulisse auf dem Gelände von JOSKA Kristall. Und die hatten auch so einiges aufgeboten: Meterhohe Sprünge wurden durch große Trampolins, festgehakt in Gummibänder ermöglicht; Konzentration war beim „Golfpadding“ gefordert und und und…

Still wurde es nur als Christian Reim von UnserRadio, Evi Sachenbacher-Stehle als Stargast auf der Showbühne zwischen den begehrten Sporttrophäen der Firma JOSKA präsentierte. Josef Kagerbauer senior ließ es sich nicht nehmen die erfolgreichste deutsche Langläuferin aller Zeiten persönlich zu begrüßen: „Kaum zu glauben, dass eine so zierliche Frau a so renna kann..!“ Otto Probst, Bürgermeister aus Langdorf und Chef des Organisationskomitees der Deutschen Biathlonmeisterschaften bedankte sich bei Josef Kagerbauer, dass die Firma JOSKA diese Präsentation und anschließende Autogrammstunde möglich gemacht hat; machte kräftig Werbung für einen Besuch bei den Deutschen Biathlonmeisterschaften und überreichte als: „…Garant für den Erfolg und sicher kein Doping…“ an die strahlend-lächelnde Evi Sachenbacher-Stehle ein Glas Langdorfer Honig. „Wie kommt eine so erfolgreiche Langläuferin wie du auf die Idee zum Biathlon zu wechseln?“ wollte sicherlich nicht nur Christian Reim wissen. Dies sei eher zufällig geschehen, erzählte die sympathische Sportlerin. Ricco Groß, der Trainer der Biathlonfrauen habe sie bei einem gemeinsamen Training einfach mal zum Schießen mitgenommen und dabei ihr Interesse geweckt. Dass die Kombination von laufen und schießen und dabei auch noch treffen noch schwieriger sei als man denkt habe sie sehr schnell erfahren müssen. „Man muss das Laufen ganz anders dosieren, damit man im richtigen Pulsbereich an den Schießstand kommt und dann beim Schießen auch noch die Nerven behalten, mit tausenden Zuschauern im Nacken!“ Ihr erstes Jahr bei den Biathleten habe sie dabei durchaus als „Lehrjahr“ betrachtet. Mit dem zweiten Platz in der Gesamtwertung des IBU-Cups, einem 6. Rang in einem Weltcup-Sprint und gleich einem ersten Weltcupsieg bei ihrem ersten Start in der Damenstaffel sei sie „mehr als zufrieden.“ Ihre Vorbereitungen auf die bevorstehende Saison liefen sehr gut. Ihre persönlichen Ziele: „Einen Platz im Weltcupteam und eine möglichst erfolgreiche Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Sotschi.“ Als ersten Test und wichtigen Meilenstein dahin wertet sie die Deutschen Biathlonmeisterschaften im Skilandesleistungszentrum / Hohenzollern Skistadion am Gr. Arbersee, auf die sie sich schon sehr freue.

Mit einem strahlenden Lächeln erfüllte Evi Sachenbacher-Stehle die zahlreichen Autogrammwünsche – Foto: Harald Deubert

Mit strahlendem Lächeln erfüllte sie nicht nur die zahlreichen Autogrammwünsche von groß und klein sondern ließ sich auch immer wieder mit ihren Fans fotografieren. Insider berichteten, dass sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Johannes Stehle erst am späten Nachmittag und schwer beladen mit gläsernen Schätzen der Firma JOSKA die Heimreise antrat.

Text: Markus Hauf

weitere News

Arnd Peiffer siegt im olympischen Sprint, Favoriten patzen am Schießstand

Bei eisigen Bedingungen begaben sich 87 Starter auf die anspruchsvolle 10-km-Runde von Pyeongchang, darunter die …

Olympia-Sprint der Damen: Laura Dahlmeier holt Gold vor Marte Olsbu und Veronika Vitkova

Laura Dahlmeier hat sich ihren Traum einer olympischen Medaille bereits im ersten Rennen erfüllt und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen