//Google Analytics //Google Adsense
Dienstag , 22 Mai 2018

Anastasiya Kuzmina dominiert Konkurrenz und gewinnt Gold im Massenstart – Deutsche gehen leer aus

Es war ein überragendes Rennen von Anastasiya Kuzmina, an dessen Ende sie souverän olympisches Gold vor der Weißrussin Darya Domracheva und der Norwegerin Tiril Eckhoff gewinnt. Schon nach dem ersten Schießen ging die Slowakin nach einer fehlerfreien Schnellfeuereinlage vor der Schwedin Hanna Oeberg und der Italienerin Dorothea Wierer in Führung. Von diesem Zeitpunkt ab lief sie vor allen anderen Athletinnen vorne weg und baute ihren Vorsprung von Runde zu Runde weiter aus. Beim letzten Schießen zeigte sie dann doch ein wenig Nerven, wartete lange vor dem letzten Schuss und schoss dann trotzdem daneben. Doch auch viele der Konkurrentinnen schossen Fehler. Nur Darya Domracheva und Tiril Eckhoff kamen fehlerfrei durch und gingen als erste Verfolgerinnen auf die letzte Runde. Aber der große Vorsprung von Kuzmina reichte für Gold. Hinter den Medaillenrängen kämpften noch mehrere Athletinnen um die nächsten Top Ten Plätze. Am Ende konnte sich die Italienerin Lisa Vitozzi Rang vier sichern, gefolgt von der Olympiasiegerin im Einzel, Hanna Oeberg und Dorothea Wierer, einer weiteren Italienerin.

Die deutschen Biathletinnen bleiben im letzten Einzelrennen dieser olympischen Spiele ohne Medaille. Bis zum dritten Schießen liefen Denise Herrmann und Franziska Preuß noch um die vorderen Platzierungen mit, leisteten sich dann aber zwei bzw. einen Fehler am Schießstand. Am Ende wurde Denise Herrmann beste Deutsche auf Rang 11, Franziska Preuß kam als 12. ins Ziel. Durch ihre überragende Leistung im Einzel, vor allem am Schießstand, hatte sich Franziska Preuß ihre Startberechtigung im Massenstart verdient. Die zweifache Olympiasiegerin Laura Dahlmeier schoss im Liegendanschlag jeweils einen Fehler und wurde am Ende 16. Kein guter Tag war es heute für Vanessa Hinz, die mit insgesamt 4 Fehlern keine Chance hatte um die vorderen Plätze mit zu kämpfen und am Ende auf Rang 25 ins Ziel kam.

Das Starterfeld im Massenstart setzt sich bei Olympia etwas anders als bei den Weltcups zusammen: die ersten Athletinnen sind die Medaillengewinnerinnen aus den vorherigen Einzelrennen, aufgefüllt bis Startnummer 15 wird mit den Besten aus dem Weltcup und weiteren 15 Läuferinnen, die  sich durch ihre Leistungen in PyeongChang qualifiziert haben. Von der deutschen Mannschaft waren dadurch fünf Starterinnen qualifiziert, doch da jeweils nur vier Athletinnen pro Nationen starten dürfen, wurde Franziska Hildebrand im Hinblick auf die anstehende Staffel geschont. Diese stehen mit der Mixed-Staffel am Dienstag und der Damenstaffel am Donnerstag noch auf dem Programm. Wir wünschen viel Erfolg!

 

 

weitere News

ÖSV-Nationalkader für die neue Saison festgelegt

Der österreichische Skiverband hat die Kadereinteilung für die nächste Saison bekannt gegeben. Zur Nationalmannschaft der …

P3 entwirft innovatives Biathlongewehr

Im Biathlon geht es um Zeit, um Sekunden, manchmal nur um Bruchteile davon. Jüngst erlebten …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen